Biodiversität im Wald

Zwei Jahre lang rücken eine Reihe von Online- und Offline-Veranstaltungen und Infomatierialien die unterschiedlichen Auswirkungen des Klimawandels auf die Wald- und Waldrandgebiete Europas und in Österreich in den Fokus.

Leider müssen wir unsere Exkursionen, die in 2019 stattfinden sollten, wegen der Covid-19 Pandemie absagen. Es ist nicht vorherzusehen, wann internationale Reisen mit Gruppen wieder erlaubt und verantwortungsvoll sein werden. Als Ersatz finden in der zweiten Jahreshälfte 2020 jedoch eine Reihe von Online-Veranstaltungen wie unsere Fachvorträge statt. Hier stellen Forstexperten aus Österreich und anderen Ländern Europas Problematiken, Lösungen und innovative Konzepte vor.

Die gewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungen werden in den direkten Zusammenhang mit Österreichs Wäldern und Waldrandgebieten gesetzt. Sie können als Basis für die Entwicklung von Managementstrategien und modernen Managementplänen verwendet werden.

Ziel ist es daher, auf freiwilliger Basis einen dynamischen und integrativen Naturschutzansatz in österreichischen Wäldern weiterzuentwickeln, um WaldbewirtschafterInnen zu motivieren, freiwillig Maßnahmen zur Förderung ausgewählter Arten und Lebensräume auf ihren Flächen umzusetzen.

Der Klimawandel entwickelt sich mit weitaus höherer Geschwindigkeit als naturschutzfachliches und waldbauliches Waldmanagement reagieren kann.

Prof. Pierre Ibisch, HNE Eberswalde

,Der Klimawandel mit all seinen Auswirkungen stellt für die Forstindustrie die größte Herausforderung seit Jahrhunderten dar. Insbesondere die Rolle der Fauna wird hierbei oft unterschätzt.

Vlado Vancura, Hohe Tatra

Fachjournale für Akteure im Wald

In dem vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) in Österreich geförderten Projektes “Multiperspektivischer Blick auf die Biodiversität von Fauna in Wald und Waldrandgebieten”, werden…
Read More